Neuraltherapie

Die Neuraltherapie nach Huneke ist eine ganzheitliche Regulationstherapie und wurde ab 1926 von den Gebrüdern Ferdinand und Walter Huneke entwickelt.
Im gesunden Körper finden ununterbrochen und unbemerkt vom Bewusstsein Abstimmungsvorgänge statt, die alle Organe, Muskeln, Nerven, das Bindegewebe und die Haut steuern. Das körpereigene Regelsystem ist in der Lage kleine und kaum spürbare Funktionsstörungen auszugleichen. Viele kleine Störungen können jedoch die körpereigene Selbstregulierung entgleisen lassen und machen sich z.B. als Schmerzen bemerkbar.
Ziel der neuraltherapeutischen Behandlung ist es, gestörte Regelsysteme auf verschiedenen Ebenen der Körperfunktionen wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Die Neuraltherapie verwendet zur Erzielung ihrer Heilwirkung örtlich wirksame Betäubungsmittel (Lokalanästhetika) wie z. B. Procain. Sie basiert dabei auf zwei wesentlichen Prinzipien: Der Segment– und Störfeldtherapie.  

Die Segmenttherapie

Diese Form der Therapie, auch therapeutische Lokalanästhesie genannt, besteht aus dem Einsatz von Lokalanästhetika in Form von Injektionen und Infiltrationen im von der Krankheit betroffenen Körpersegment. Die Wirkung beruht dabei nicht nur auf der direkten betäubenden Wirkung des Mittels, sondern darauf, dass übergeordnete Regelkreise des Körpers beeinflusst werden. Führt die Segmenttherapie nicht zur gewünschten Wirkung, wird eine Störfeldbehandlung eingeleitet.

Die Störfeldtherapie

In der Neuraltherapie versteht man unter Störfeld ein krankhaft verändertes Körperareal, das als ständiger Reiz das körpereigene Regulationssystem stört und damit irgendwo im Körper Symptome verursacht oder unterhält. Als so genannte Störfelder kommen dabei z. B. Narben, die Mandeln, die Nebenhöhlen, der Unterleib oder die Zähne in Betracht. Durch die Injektion kommt es zu einer vorübergehenden Ausschaltung der krankhaften Impulse zwischen einem Störfeld und dem entsprechend erkrankten Organ, so dass die natürliche Heilung aktiviert wird.

Praxis Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 
8:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
ausser Donnerstagnachmittag
Samstag:
8:00 - 12:00 Uhr (nur nach Vereinbarung)
 

An diesen Samstagen 2018 bleibt die Praxis geschlossen:

10.02.2018, 17.02.2018, 24.02.2018, 31.03.2018, 14.4.2018,
21.04.2018, 19.05.2018, 23.06.2018, 14.07.2018, 28.07.2018,
15.09.2018, 06.10.2018, 13.10.2018, 03.11.2018, 01.12.2018,
22.12.2018
An den restlichen Samstagen sind wir für Sie da. 
 

Bitte beachten Sie:

Unsere Praxis bleibt von
Sa, 06.10.18 bis Sa, 13.10.18
wegen Fortbildung geschlossen.
Wir sind ab Mo, 15.10.18
wieder für Sie da.

 

 

Praxis für Craniosacrale Therapie - Andreas Tylla

Es gelten die gleichen Öffnungszeiten